CD Die Glücksfee

Publikationen - KulturPublikationenKommentare deaktiviert für CD Die Glücksfee

Die Glücksfee – ein musikalisches Märchen für Kinder

Das Cid-femmes veröffentlichte im März 2009 seine vierte CD, diesmal mit dem ORF Wien als Partner.

Für die Produktion der Glücksfee haben vier brilliante Frauen zusammengewirkt:

  • das Buch stammt aus der Feder der bekannten Kinderbuchautorin Cornelia Funke,
  • die Librettistin Theresita Colloredo hat daraus ein Hörspiel gemacht,
  • die in Luxemburg lebende österreichische Komponistin Elisabeth Naske setzte das Stück in Musik und
  • die luxemburgische Illustratorin Muriel Moritz hat das 12seitige Booklet in Form eines Bilderbuches im Miniformat gestaltet.

In dem Stück lernen die Kinder Lukas Besenbein kennen. Er hat ständig schlechte Laune und versteht überhaupt nichts vom Glücklichsein. – Die Fee Pistazia, eine von 3333 Glücksfeen, erhält den Auftrag, dem Buben ein paar Nachhilfestunden im Glücklichsein zu geben. Mithilfe ihres Hörapparates und ein paar außerordentlichen Ideen bringt sie ihm bei, wie es sich anfühlt, das Glück.

Die seit einigen Jahren in Luxemburg lebende österreichische Komponistin Elisabeth Naske hat sich mittlerweile international einen Namen gemacht. Ihre Kinderopern und musikalischen Märchen werden mit viel Erfolg in großen Opernhäusern, wie zum Beispiel in der Kinderoper der Staatsoper Wien, aufgeführt und vom renommierten Musikverlag Schott veröffentlicht.

Die Glücksfee

Musik: Elisabeth Naske;
Libretto: Theresita Colloredo, nach einem Buch von Cornelia Funke.
Für Kinder von 5 bis 9 Jahren.
Diane Pascal und Werner Neugebauer, Violine; Lena Fankhauser, Bratsche; Elisabeth Naske. Violoncello und Glockenspiel; Sprecherinnen: Theresita Colloredo, Alexander Davislim.

Tusnelda: Achtung, Durchsage! Hier spricht Tusnelda, eure Chefin. Ich habe eine Nachricht für Pistazia! Es gibt Arbeit für dich. Einen großen Auftrag. Ich wiederhole: ein großer Auftrag für Fee Pistazia! Es handelt sich um Lukas Besenbein. Acht Jahre alt. Hat ständig schlechte Laune. Der junge Mann versteht nicht das Geringste vom Glücklichsein. Schlimmer Fall. Braucht dringend ein paar Nachhilfestunden…

Pistazia: Es gibt auf der ganzen Welt 3000-300-33 Glücksfeen. So ungefähr. Und ich bin Pistazia. Ich wohne mit 23 anderen Feen unter dem Dachstuhl einer Kirche. Tusnelda ist unsere Chefin, weil sie die Dickste ist. So ist das bei uns Feen: Die Dickste hat zu bestimmen.
Ein wirklich schwerer Fall! Da muss ich ja gleich losfliegen!

Hier ein Auszug aus der CD

 

Die CD kostet 19€ und ist im CID erhältlich. Für eine Zulieferung per Post, bitte informieren Sie sich unter secretariat@cid-fg.lumailto:secretariat@cid-fg.lu oder 00352 241095-44

REZENSIONEN GLüCKSFEE
IN: FORUM MUSIKBIBLIOTHEK 20 (2009), Heft 2/3.

Die musikalische Umsetzung überrascht beim ersten Hören. Die Komponistin, erfahren und gelobt im Bereich der Musik für Kinder, hat für eine im besten Sinne klassische Besetzung geschrieben, die in der Kindermusikliteratur selten anzutreffen ist: für Streichquartett. (…)

Einzig das Glockenspiel leistet sich Naske, um das Tonfarbenspektrum zu erweitern. Entstanden ist ein mit eindrucksvollen Melodien ausgestatteter höchst einfallsreicher Satz, der allen Beteiligten (die Komponistin übernimmt bei der Produktion Cello- und Glockenspielpart selbst) große Freiheiten lässt, die Handlung nach besten Kräften begleitet und führt, und insgesamt einen starken Eindruck hinterlässt. (…)

Ein intelligentes Hörvergnügen ist Die Glücksfee allemal !
Michael Strapper

 

© 2016 CID Fraen an Gender a.s.b.l. All rights reserved. Webdesign: bakform/youtag