Emily Carr – Klee Wyck

[Allemand]

« Klee Wyck » von Emily Carr

und weitere Empfehlungen zu Kunst und Literatur von Frauen* der First Nations in Kanada sowie zum Thema Rassismus und Dekolonialisierung

(ke) « Klee Wyck- die, die lacht », 1941 erschienen, ist ein wunderschön gestalteter Literaturband, der zum ersten Mal die nicht-zensierte deutsche Fassung der Reportagen der kanadischen Künstlerin Emily Carr (* 13. Dezember 1871 in Victoria, British Columbia; † 2. März 1945 in Victoria) enthält. Die kanadische Malerin und Schriftstellerin, die stark von den Kulturen der « First Nations Kanadas » beeinflusst war, erzählt in ihren 21 Reportagen von Reisen, Begegnungen und den Kunstwerken der « First Nations » . Insbesondere wegen ihrer durchweg präsenten Kritik an den Missionar*innen wurde das Buch jahrelang nur zensiert veröffentlicht. Das Vorwort von Kathryn Bridge beleuchtet die Editionsgeschichte.

Im Angesicht der Leichenfunde von 215 Kindern auf dem früheren Gelände eines katholischen Kinderheims Anfang Juni diesen jahres gibt es eine erneute Debatte um die schreckliche rassistische Praxis die in Kanada seit 1874 dazu führte, dass « rund 150.000 Kinder von Ureinwohnern und gemischten Paaren von ihren Familien und ihrer Kultur getrennt und in kirchliche Heime gesteckt w[u]rden, um sie so zur Anpassung an die weiße Mehrheitsgesellschaft zu zwingen. Viele von ihnen wurden in den Heimen misshandelt oder sexuell missbraucht. Nach bisherigen Angaben starben mindestens 3.200 dieser Kinder, die meisten an Tuberkulose » (s. ausführl. taz 27.06.21). Die « Assimilation » hat bis heute schreckliche Folgen für die Angehörigen der « First Nations », die Traumata der erfahrenen Gewalt, die Beschränkungen der gesellschaftlichen Teilhabe, den Verlust von kulturellem Erbe und die bis heute andauernden rassistischen Diskriminierungserfahrungen.

Mehr zum Buch und der Künstlerin :
https://www.deutschlandfunk.de/emily-carr-klee-wyck-die-die-lacht-die-kuenstlerische.700.de.html?dram:article_id=480876

Huntley, Audrey: Widerstand schreiben! : Entkolonialisierungsprozesse im Schreiben indigener kanadischer Frauen
Münster : Unrast, 1996

Hearts of our people : Native women artists / curated by Jill Ahlberg Yohe, Teri Greeves ; edited by Laura Silver ; foreword by Kaywin Feldman. – Minneapolis : Minneapolis Institute of Art in association with the University of Washington Press, 2019

Partager cet article

© 2016 CID Fraen an Gender a.s.b.l. All rights reserved. Webdesign: bakform/youtag