#12: Jill ist anders

Zielgruppe

Kinder 4 – ca 8 Jahre (Hintergrundinformationen für Pädagog*innen und Eltern)

Thema

Intersexualität und Diversität
Mit dem Kinderbuch „Jill ist anders“ erfahren Kinder im Vor- und Grundschulalter altersgerecht , dass es mehr als zwei Geschlechter gibt und dass es kein Problem ist, wenn sich ein Kind nicht dem typischen Geschlechterschema zuordnen lässt.  Das Buch ist in der CID Bibliothek, aber auch online unter : http://www.kinderbuch-intersexualitaet.de/) erhältlich

Zeitaufwand

Reine Vorlesezeit ca. 8 Minuten; mit Diskussionen zwei Unterrichtsstunden

Beschreibung

„Jill ist anders“ wurde von Ursula Rosen geschrieben, die Mutter eines erwachsenen intergeschlechtlichen Menschen ist.  Sie ist Lehrerin im Ruhestand (Biologie und Ethik) und außerdem ausgebildete Peerberaterin sowie Zweite Vorsitzende und Bildungsbeauftragte des Vereins Intersexuelle Menschen e.V. Als Autorin  und freiberuflich tätige Referentin setzt sie sich für die Rechte intergeschlechtlich geborener Menschen, vor allem der Kinder und Jugendlichen ein. Als Begleitmaterial zum Buch hat sie zwei Handreichungen (ebenfalls auf der Website)  verfasst, die sehr anschaulich grundlegendes Wissen zum Thema Intersexualität (medizinisch, rechtlich, pädagogisch, …) vermitteln und didaktische Anmerkungen zum Buch enthalten.

„Jill ist anders“ richtet sich an Kinder ab 4 Jahren, kann aber auch noch mit Grundschulkindern gelesen werden. In den Handreichungen (Link s. u. ) wird das Buch sehr treffend zusammengefasst: Das Bilderbuch „[ … ] hat zum Ziel, Kinder dafür zu sensibilisieren, Vielfalt – in diesem Falle nicht nur  im Bereich der Geschlechtsmerkmale – als Bereicherung  zu erleben. Bei Jill handelt es sich um ein intersexuelles Kind, das weder dem männlichen, noch dem weiblichen Geschlecht zugeordnet wurde und auch selbst (noch) keine sexuelle Zuordnung vornimmt.  Die Problematik, die sich daraus für das Umfeld ergibt, wird im Laufe der Geschichte deutlich und führt dazu, dass Klischees, die die Kinder zunächst als selbstverständlich ansehen, thematisiert und relativiert werden. “

BEISPIELE / ANREGUNGEN

Das Buch kann sowohl zu Hause vorgelesen und angesehen werden, als auch mit Kindern in (Vor-)schulgruppen.

Mögliche Diskussionsthemen, die in der Handreichung sehr gut erklärt werden, sind:

– die Bedeutung von Namen ( ab Seite 9) ; genderneutrale Namen, Namen in unterschiedlichen Kulturen, früher-heute…

– altersgerechte sexualpädagogische Informationen (ab Seite 17):  z. B. Penis und Klitoris als ähnliche Strukturen, sowie Kennenlernen der Begriffe  „Zwitter“, „Hermaphrodit“

– Stereotype um Spielzeug und Farben (ab Seite 21)

– Diversität / Vielfalt (ab Seite 39 )

Extra zum Abrunden: Die Kinder malen gemeinsam einen großen Regenbogen zum Aufhängen im Klassenzimmer und schreiben alle ihre Namenin das Bild.

WEITERFÜHREND

Für weitere Informationen und fachliche Unterstützung zum Thema wenden Sie sich gerne an : Intersex & Transgender Luxembourg a.s.b.l. (ITGL Luxemburg)

Insbesondere für Fachleute, die mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten, bietet der Verein

-individuelle Unterstützung für Fachleute und Institutionen, die sich auf die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen konzentrieren.

-für Schulen, SEPAS und außerschulische Einrichtungen: Informationssitzungen und maßgeschneiderte Ausbildungskurse sowie modulare Ausbildungskurse in Zusammenarbeit mit IFEN und CePAS

-für Gesundheits-, Rechts-und andere Fachleute : Informationsveranstaltungen und Schulungen. Der Verein führt auch Aktionen zugunsten von Trans‘ Menschen durch.

Bitte sprechen Sie uns zu diesem Thema an itgl.contact@gmail.com

tel. 691 14 10 72 Postadresse: B.P.2128, L-1021 Luxembourg

 

Ihr Feedback zu diesem Gender Drop

Bitte geben Sie eine Bewertung und ein Kommentar ab.
Ihr Name ist öffentlich sichtbar, Ihre Mail Adresse nicht.

© 2016 CID Fraen an Gender a.s.b.l. All rights reserved. Webdesign: bakform/youtag